Wie alles begann …

Die Idee für das Projekt entstand im Juli 2015, als das mediencollege Berlin sein neues Schulgebäude im Stadtbezirk Berlin Mitte bezog. Die baulichen Gegebenheiten eröffneten die Möglichkeit, einen Pausenraum als Stätte der Begegnung, Entspannung und des kommunikativen Austausches für die Angehörigen des mediencollege Berlin zu schaffen. Die Schüler*innen entwickelten im Rahmen des Unterrichtes ein Konzept für die Raumgestaltung und machten sich voller Leidenschaft an die Umsetzung. So entstand ein heller, freundlicher und gemütlicher Aufenthaltsraum.

Dieses Gemeinschaftsprojekt stellt eine weitere interdisziplinäre „Schnittstelle“ unserer Fachbereiche dar, so dass alle Schüler*innen involviert sind. Parallel entstehen fachbereichsspezifische Unterrichtsprojekte, wie beispielsweise das Nähen von Schürzen oder die Konzeption und Umsetzung eines Kochbuches oder die Food-Fotografie. Die im Unterricht vermittelten Kenntnisse werden direkt in die Praxis umgesetzt. Die Zubereitung der Lebensmittel erfolgt unter Berücksichtigung der Hygienestandards des Gesundheitsamtes. Im täglichen Wechsel bereiten zwei Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Lehrkraft im Rahmen des Unterrichts 50-60 Portionen zu und geben das Essen gegen einen Unkostenbeitrag an ihre Mitschüler aus. Während der Zubereitungszeit erfolgt eine Wissensvermittlung in den Bereichen Ernährung und Lebensmittelkunde durch die Lehrkraft. Das Projekt fördert bei unseren Schülerinnen und Schülern Kompetenzen und Einstellungen, die sie zu einer gesunden Ernährungsweise und Lebensführung befähigen.

Hier geht es direkt zum Foodblog

 

© Beitragsbild, twinlili, pixelio.de