Unsere Modeschneider*innen durften eine Damenjacke nach Bildvorlage entwickeln.

Das bedeutete Schnitterstellung im Grafis, Gr. 36, dazu Stoffanalyse/ Testreihen und Nesselprototyp erstellen, sich für eine individuelle Verschlußvariante entscheiden, Anprobe und Verarbeitung und natürlich ganz wichtig – Qualitätssicherung.

Die Schülerinnen des Bereichs Textilverarbeitung erarbeiteten dabei folgende Hilfsmittel: Modellstammblatt, Stückliste, Schnittteileliste, Zuschnittanweisung, Schnittlageplan für die Produktionsgröße, Arbeitsplan und Maßkontrolle. Während der Fertigung entwickelten sie Optimierungsvorschläge für eine spätere Produktion. Unsere Lehrer begleiteten diesen Prozess des selbstständigen Lernens mit ihrem reichen Erfahrungsschatz.

Eine Auswahl der gelungenen Ergebnisse seht ihr hier in der Galerie. 🙂