Deine Spezialisierungen im 3. Lehrjahr

– Mach das 3. Lehrjahr zu deinem Jahr! –

Das Kursangebot (3x 9 Wochen) im Fachbereich Mediendesign im 3. Lehrjahr am mediencollege Berlin ist einzigartig unter den Berufsfachschulen und bietet dir die Möglichkeit, dich in unterschiedlichen Fachgebieten aus dem Bereich „Design“ zu spezialisieren, dein ganz persönliches Profil zu entwickeln und dir somit eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen.

Motion-Design und Stop-Motion mit After Effects

Dieser Kurs steht im Zeichen von After Effects und alles was dieses umfangreiche Programm an Funktionen mitbringt. Los geht es natürlich mit einer tiefgründigen Einführung in das Programm und deren Benutzeroberfläche! Gepaart mit kleinen Übungen werden Stück für Stück die unendlichen Weiten des Programms erkundet und vertieft. Komplexere Funktionen wie 3D – Kamerafahrten und umfangreiche Animationen werden in entsprechenden Teilaufgaben, wie Stop-Motion Filme, bewegte Plakate oder Motion – Graphics, gemeinsam umgesetzt und gefestigt! Nach diesen 12 Wochen sind unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage, After Effects in seinen Funktionen zu bedienen und komplexe Animationen bzw. Prozesse darzustellen und umzusetzen.

Morphen von komplexen Formen | Slow Motion/Fast Motion | bewegte Plakate | 3D Ebenen | Kamerafahrten | Lichtebenen

Cinema 4D und 3D Animation

Ziel dieses Kursangebotes ist es, die Schülerinnen und Schüler in die Grundlagenanwendung eines 3D- Animationsprogrammes einzuführen. In diesem Kurs wird der Umgang mit CINEMA 4D vermittelt und die Schüler bekommen die Möglichkeit, den Anwendungshintergrund dieser umfangreichen Software kennen zu lernen. Mit diesem Einstieg in eine virtuelle 3D-Umgebung sind die Schüler in der Lage, 3D-Objekte und 3D-Umgebungen zu entwickeln, Texturen zu gestalten und auf die Objekte zu übertragen. Sie bekommen eine grundlegende Einweisung in Lichtsetzung, Kameraführung sowie Renderingprozesse und haben damit die Voraussetzungen, auch in anderen professionellen 3D-Programmen zu entwickeln.

Koordinatensysteme in der 3D Welt | Modelling | Szenenaufbau | Beleuchtung | Rendering 

Web & Development – Webseiten und CMS Systeme

In dem Modul Webdesign und Webentwicklung lernst du, wie du eine Webseite entwirfst und umsetzt. Der Kurs ist als Projekt eines Freiberuflers aufgebaut. Du bist dein eigener Kunde, der am Ende des Kurses eine fertige Webseite in der Hand hat. Du lernst worauf es im Kundengespräch ankommt und wie hoch dein möglicher Stundensatz sein kann. Wir zeigen dir, worauf es in der Webgestaltung ankommt. Du wirst dich mit dem CMS WordPress intensiv auseinandersetzen, Templates nach deinen individuellen Wünschen anpassen und eine eigene Webseite in HTML 5 und CSS 3 programmieren und umsetzen können. Die Erstellung uns Umsetzung der Webseiten erfolgt natürlich immer vor dem Hintergrund: mobile first!

Screendesign | WordPress | CSS | Wireframes | Programmierung | Responsive Webdesign | Themes

Illustration – Sketchnotes, Bullet Journal und Buchillustration

Im Modul Illustration soll das Bemühen um eigenständige künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten gefördert werden. Die Teilnahme an realen Projekten und Wettbewerben gibt Einblicke in die zukünftige Tätigkeit. Dies immer unter der Prämisse, dass das Modul keine bildenden Künstler sondern künstlerische Dienstleister schulen soll, die in ihrer beruflichen Praxis als Illustrator für Verlage, 3-D-Entwickler, Werbe- und Designagenturen, Verpackungsgestalter und Werbeabteilungen von Unternehmen arbeiten. Die Schüler erlernen den Umgang mit den verschiedenen illustrativen und künstlerischen Techniken. Um Illustrationsprojekte und Auftragsarbeiten souverän umsetzen zu können, müssen die Schüler sich mit der digitalen und analogen Aufbereitung von Bildern auseinandersetzen und das Verhältnis von Text und Bild verstehen.

fiktionale und non fiktionale Illustration | Sketchnotes | Zeichentechniken | Sprichwortillustration

Module in Vorbereitung

Brandet Interactions Design –
Lebendige Markenerlebnisse für eine neue Zeit

Wir leben in einer Zeit, welche vom ständigen Wandel geprägt ist. Die Digitalisierung zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Gesellschaft und macht vor der Arbeit, Waren und der Kommunikation nicht halt. Die Zeit starre, in Dogmen festsitzender Corporate Designs scheint vorbei zu sein – Marken und Unternehmen müssen flexibel sein und auf den Markt reagieren können. Der Brandet Interaction Design Prozess beschreibt eine Herangehensweise die über die visuelle Gestaltung von Markenanwendungen hinaus geht und macht Kommunikation erlebbar. In den 5 Phasen des Brandet Interactions Design Process, Discover, Define, Design, Deliver und Distribute lernen die Schülerinnen und Schüler den Weg von einer tiefgründigen Analyse, das Definieren von gezielten Maßnahmen über die Gestaltung und deren Umsetzung bis hin zur Markteinführung, Marken nicht nur zu visuell zu gestalten, sondern auch erlebbar und emotional zu machen. Hier stehen digitale Anwendungen wie Apps, Webseiten, Shops oder andere Anwendungen im Vordergrund.

Persona | Customer Journey | Brand Bios | Customer Life Cycle | Design | Prototypen | Test

Digital painting – environment Design und Matte Painting

Neben den technischen Grundlagen erlangen unsere Schüler*innen die Fertigkeiten des digitalen Zeichnens. In den Programmen Photoshop oder Sketchbook von Autodesk werden eigenen Kompositionen entwickelt und in unterschiedlichen Variationen ausgearbeitet. Das Schaffen von Stimmungen, räumlicher Perspektive und Bildspannungen bildet hierbei die Grundlage. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem sich selbst gewählten Thema bildet die Grundlage einer realistischen Darstellung. Im weiteren Schritten werden Skizzen ausgearbeitet, coloriert und in mehreren Varianten ausgearbeitet. Eine Komposition wird anschließend mit dem Programm After Effects in ein Matte Painting umgewandelt und animiert. Aus dem gezeichneten Bild wird ein bewegtes Bild.

Character Design | digital drawing | Concept Art